Blog

Yoga für das Immunsystem

Besonder im Herbst braucht das Immunsystem etwas Hilfe. Wir müssen uns erst an die kälteren Temperaturen, die kürzeren Tage und das regnerische Wetter gewöhnen. Yoga kann eine gute Hilfe sein, um der jährlichen Erkältung im Herbst aus dem Weg zu gehen. Wenn man “Yoga für das Immunsystem” sucht, schlägt Google einem viele Yogaübungen mit sehr spezifischen Vorteilen vor. Diese Position ist gut für die Leber, diese für die Milz und diese hilf der Darmgesundheit. Ich möchte die positiven Wirkungen dieser Übungen nicht mindern, aber ich glaube, man muss die Gesamtheit des Körpers und der Übungen betrachten, damit man Erfolg hat. Stress, schlechte Schlaf- und Essgewohnheiten und zu wenig Bewegung im Allgemeinen tragen viel zu unserem geschwächten Immunsystem bei. Mit Yoga als Ganzes (nicht nur den Körperübungen) können wir diese Probleme angreifen.

Was können wir tun?

Jeder entspannte Yogastil hilft uns zu entspannen und gegen Stress anzukämpfen. Dafür muss man keine spezielle Yogaklasse für das Immunsystem besuchen. Falls du dich auf spezielle Asanas konzentrieren möchtest übe Drehungen und Übungen für den Lendenbereich. Drehungen erzeugen Wärme im Körper und stimulieren die inneren Organe. Jede Position die den Lendenbereich dehnt oder komprimiert stimuliert unser Lymphsystem (besonders viele Lymphknoten befinden sich im Lendenbereich).

Um Stress und Schlafmangel auszugleichen und vorzubeugen kann man Yoga Nidra (yogischer Schlaf) üben. Dies ist eine geführte Form der tiefen Entspannung. Ich werde bald eine geführte Praxis aufnehmen, sobald es sie gibt, verlinke ich sie hier. Yoga Nidra führt einen durch eine Folge von Körper Bewusstseins Anweisungen und Visualisierungen, die einem helfen sehr schnell eine tiefe Entspannung zu erreichen. Eine Yoga Nidra Einheit dauert ungefähr 30 Minuten.

Ein weiteres Werkzeug um unser Immunsystem zu stärken sind Atemübungen (Pranayama). Pranayama wird übersetzt mit Erweiterung und Kontrolle (ayama) der Lebensenergie (prana).

Eine ausgleichende Übung ist Nadi Shodana (Wechselatmung), um Wärme zu erzeugen und den Kopf frei zu bekommen hilft Kapalabhati Atmung.

Wenn man trotz all dieser ausgleichenden und Immunsystem stärkenden Praxis man doch eine Erkältung bekommt und die Nase läuft, hilft diese Reinigungstechnik. Nasya Öl ist ein Öl mit ätherischen Ölen, das hilft die Nase zu befreien und beruhigen.

Nasya Öl

Zutaten:

10ml Sesamöl (ungeröstet)
10 Tropfen ätherisches Eukalyptus Öl
8 Tropgen ätherisches Pfefferminz Öl
4 Tropfen ätherisches Teebaum Öl

Fülle eine 10ml Flasche zu etwa zwei Dritteln mit Sesamöl. Gib die ätherischen Öle hinzu. Fülle die Flasche mit Sesamöl und schüttel sie gut durch.

Nutzung: Gib ein wenig von dem Öl (ein oder zwei Tropfen genügen) auf die Spitze deines kleinen Fingers. Tupfe das Öl unter deiner Nase und im unteren Bereich deiner Nasenlöcher auf. Atme tief ein und genieße die reinigende Wirkung. Wiederhole dies wann immer nötig.

Achtung: Stelle sicher, dass du qualitativ hochwertige Öle benutzt und diese deine Haut nicht reizen. Teste das Öl erst an einer unempfindlichen Stelle, bevor du es in deiner Nase aufträgst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.